Info 14. Januar 2016

Ende Dezember und Anfang Januar sind 105 neue Flüchtlinge nach Bonfeld und Babstadt gekommen, unter ihnen 25 Kinder. Sie kommen aus dem Irak, Syrien, Afghanistan, Pakistan, Iran und Eritrea und wurden von vielen HelferInnen aus Bonfeld und Bad Rappenau begrüßt und unterstützt.

Es werden aber weitere Engagierte gesucht,  welche die neu Angekommenen bei den vielen neuen Herausforderungen unterstützen oder die Aktivitäten zur Integration organisieren.
Insgesamt sollen in den nächsten Monaten noch ca. 450 Flüchtlinge in  Bad Rappenau und in den Teilorten aufgenommen werden.

Das Willkommensfest in der Bislandhalle in Bonfeld wurde sehr gut besucht. Viele Bonfelder und Rappenauer brachten Kuchen mit und der Sportverein und die Kulturinitiative blacksheep stellten die Getränke. Drei syrische Flüchtlinge haben Musik gemacht und gesungen und jede(r) hatte die Gelegenheit, neue Bekanntschaften zu machen. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

Wir suchen nach Männern, die in Bonfeld Männergruppen Sprachhilfe geben möchten (1-2 Stunden pro Woche).

Patenschaften und Wohnungen
Für die nächten Umzüge brauchen wir noch starke HelferInnen und einen großen Anhänger. Für eine nette, weltoffene 5-köpfige Familie aus Syrien suchen wir noch eine Wohnung in Bad Rappenau.
Auch suchen wir noch viele neue PatInnen, sowohl für die neuen Menschen in Bonfeld als auch für zwei junge Familien in Bad Rappenau und Babstadt. Wer möchte sie am Anfang begleiten?

Spenden
Das Spendenteam hat die neuen 105 Flüchtlinge letzte Woche mit einer Erstausstattung an Kleidern versorgt. Die katholische Kirche hat den Pfarraum geöffnet, damit die wartenden Menschen nicht im Regen stehen mussten. Sie konnten Tischtennis spielen und es gab Kaffee und Kuchen.
Für die nächste Gruppe werden demnächst neue Kleiderspenden gebraucht. Wir melden den Bedarf über Facebook und über das Mitteilungsblatt. Beim Aussortieren der Spenden können wir noch Unterstützung gebrauchen.

Fahrradwerkstatt
Sowohl für die neu Angekommenden in Bonfeld, die für das Einkaufen von Lebensmitteln in Bad Rappenau auf Fahrräder angewiesen sind, als auch für die Flüchtlinge, die noch kommen, brauchen wir noch mehr Fahrräder. Das deutsch-afghanische Fahrradteam wird sie, wenn nötig, fit machen.

Freizeitgeschaltung
Es wurde in Bonfeld letzte Woche ein Spielkreis (mit Sprachförderung) für Mütter und Kinder gegründet, der 2-3 mal pro Woche stattfinden wird. Außerdem haben 30 Flüchtlinge schon im Fußballverein mitgespielt.
Zurzeit wünschen wir uns neue Angebote an Freizeitaktivitäten. Wir hoffen zum Beispiel, dass viele Vereine ihre Türen für Flüchtlinge öffnen. Sie sind versichert (http://www.fluechtlingshilfe-bw.de/praxistipps/rechtliches/wlsb), aber sie brauchen Menschen, die sie –  zumindest das erste Mal –  begleiten.

Praktikumsplatz/Arbeitsvermittlung
Erfreulicherweise haben wir wieder einen Praktikumsplatz für einen Flüchtling gefunden. Ein anderer konnte im Jugendzentrum sein Praktikum absolvieren und unterstützt uns als Dolmetscher und kultureller Mittler.
Sie können uns helfen, indem Sie uns Hinweise geben und überlegen, welche  Betriebe  Praktikums-oder Arbeitsplätze bieten können. Melden Sie sich bei uns!

Wir suchen helfende Hände und Köpfe
Wir brauchen neue HelferInnen, die Flüchtlinge und unsere Aktivitäten für sie unterstützen. Fragen Sie sich, ob Sie etwas tun können? Was können sie gut, was machen sie gern? Sie werden für sich sicher einen Aufgabenbereich entdecken!
Es gibt einzelne, regelmäßige und langfristige Aktivitäten. Selbstverständlich entscheiden Sie allein, wie viel Zeit Sie investieren möchten und können. Sie können zum Beispiel gemeinsam einen Stadtrundgang machen und den neu Angekommenen Bad Rappenau zeigen, mit einer Familie auf einen Spielplatz gehen oder zusammen einkaufen.
Außerdem suchen wir dringend weitere Übersetzer und Dolmetscher für Arabisch,  Kurdisch, für die afghanischen Sprachen und Urdu (persönlich, telefonisch oder schriftlich).

Downloads:

Facebook: Gemeinsam in Bad Rappenau