Infos 06. Juni 2016

Herzlichen Dank an alle, die uns schon tatkräftig unterstützen! Möchten Sie auch helfen? Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wir brauchen personelle Verstärkung:
Wir suchen nach einem Bundesfreiwilligen mit u.a. folgenden Aufgaben:

Betreuung und Unterstützung der Flüchtlinge in den Flüchtlingseinrichtungen
Unterstützung und Hilfe für Flüchtlinge bei der Integration im Alltag (Hilfe bei allen Fragen des Alltags, Begleitung bei Arztbesuchen, Hilfe bei der Integration in Kindergärten, Schulen und örtlichen Vereinen)
Demnächst suchen wir auch eine Person für die zweite Lotsenstelle (Minijob). Die öffentliche Ausschreibung erfolgt noch. Außerdem suchen wir noch nach ehrenamtlicher Unterstützung in einigen Bereichen:

Wer spricht Farsi, Kurdisch, Arabisch…?!

Sprechen Sie Sprachen wie Arabisch, Kurdisch oder Farsi? Sie könnten uns als SprachmittlerIn helfen, damit wir Flüchtlingsfamilien begleiten können- zum Beispiel bei Arztbesuchen und beim Umgang mit Behörden oder auch beim Übersetzen von alltäglichen Fragen und Informationen. Auch die Möglichkeit, Sie gelegentlich anzurufen, wenn wir kurz eine telefonische Übersetzung brauchen wäre für uns eine große Hilfe.

Zukunftsperspektive: Praktikumsplatz-/Arbeitsvermittlung/Jobcenter

Flüchtlinge brauchen eine Zukunftsperspektive. Deshalb möchten wir sie bei der Berufsorientierung unterstützen. Wir haben in den letzten Wochen 6 Personen einen Praktikumsplatz oder Probearbeit anbieten können und demnächst hoffen wir fünf 1,05 Jobs zu besetzen. Helfen Sie uns? Im Arbeitsvermittlungsteam oder als Arbeitgeber? Auch brauchen wir Menschen, die gelegentlich jemanden zum Jobcenter begleitet und/oder beim Ausfüllen von Formularen und Anträge hilft.

Wohnungen gesucht für Einzelpersonen, Familien und WG‘s

Einige Flüchtlinge und Familien haben ihre Anerkennung für drei Jahre bekommen und müssen innerhalb der nächsten 3-4 Wochen ihre Unterkunft verlassen. Deshalb suchen wir dringend Wohnungen, helfen Sie uns?

Spendenaufruf: Sport/Sommerschuhe, Schwangerschaftskleidung

Das Spendenteam öffnet jeden Montag für zwei Stunden die Kleiderkammer für Bad Rappenauer Flüchtlinge. Wir brauchen im Moment (nur):

  • Leggings und Schwangerschaftskleidung in allen Größen
  • Erstausstattung für Babys (Flässchen, etc)
  • Tüten zum Mitnehmen der Kleidung
  • Gut erhaltene Sommerschuhe und Badschlappen in allen Größen;
  • Kurze Hosen und Unterwäsche für Männer
  • Transparente Boxen (für Babykleidung in der Kleiderkammer)
  • Hallen-, Fußball- und Sportschuhe, Sporthosen Größe S und M

Sie können sie gerne in der Kleiderkammer (Salinenstraße 11, hinter der katholischen Kirche, montags von 18:00-19:30 Uhr) oder in dem dafür aufgestellten Behälter vor der Bogenstraße 34 in Bonfeld abgeben;

Gerne nehmen wir im Jugendhaus MaxiMal montags bis freitags ab 14:00 Uhr Nähmaschinen, Stoff, Fahrräder, Regenschirme, Gesellschaftsspiele und Musikinstrumente an. Momentan suchen wir für zwei Musiker eine Geige und eine Trommel.
Leider fehlt uns im Moment der Platz, andere Kleidung/Sachen anzunehmen. Falls wir andere Sachspenden brauchen, informieren wir Sie über das Mitteilungsblatt, Facebook und www.gemeinsaminbadrappenau.de. Vielen Dank für die große Spendenbereitschaft!

Lagerraum im Stadtkreis Bad Rappenau gesucht

Wir suchen nach Lagerraum für Möbel, die uns angeboten werden. Bei wem dürften wir kostenlos einige Spenden unterbringen? Jetzt können wir regelmäßig angebotene Möbel o.ä. nicht annehmen und einige Wochen später suchen wir genau die Sachen, wenn wir sie brauchen. Bis dahin sind sie leider meistens schon weg. Haben Sie Platz für einige Sachspenden?

Deutschland kennenlernen und sich zurecht finden

Nur im Kontakt mit Deutschen, lernen die Flüchtlinge die deutsche Gesellschaft kennen und wissen, wie das soziale Zusammenleben hier funktioniert. Viele unserer Flüchtlinge aus Bonfeld haben letzte Woche beim Blacksheep Festival geholfen und haben so einige Tage Seite an Seite mit Deutschen zusammen gearbeitet und gefeiert.

Wer hat Lust, einzelne Flüchtlinge oder Familien gelegentlich zu begleiten? Zum Beispiel: ihnen am Anfang helfen, sich zurechtzufinden, mal gemeinsam Tee trinken und Deutsch üben, Kinder bei den Hausaufgaben begleiten, sie zum ersten Mal mit in den Sportverein begleiten, eine Fahrradtour machen, gemeinsam grillen, etc. Zwei Grundschulkinder in Babstadt brauchen noch zusätzliche Unterstützung beim Deutsch üben, haben Sie vielleicht 1-2 Mal die Woche mal eine Stunde Zeit?

Freizeitgestaltung: Ein Schritt zur integration

Wir organisieren und ermöglichen verschiedene Freizeitaktivitäten, die für die Sprachentwicklung, die Integration und zur Strukturierung des Alltags sehr wichtig sind. So lernen Flüchtlinge die deutsche Gesellschaft kennen.

Viele Flüchtlinge sind in Sportvereinen und Spielkreisen aktiv. Am 9.7. eröffnet Herr OB Blättgen um 11:00 Uhr im Rathaus eine Fotoausstellung von zwei Fotografen aus Syrien und Irak ‚Deutschland durch die Augen der Flüchtlinge.‘ Am 10.7. organisieren wir ein Kinderfest im katholischen Gemeindehaus. Am 17.7. hoffen wir mit gemischten Deutsch-Flüchtlingsteams an ‚Spiele ohne Grenzen‘ teilzunehmen. Weitere Ideen sind willkommen.

Wir hoffen demnächst einen Garten benutzen zu dürfen, in dem die Bonfelder Flüchtlinge sich entspannen können. Auch dürfen sie dort ein Gemüsebeet anlegen. Wer hat Lust, dieses Gartenprojekt zu begleiten?

Unterstützung der Fahrradwerkstatt in Bonfeld

Auch in Bonfeld bildet sich ein festes Fahrradteam. Einheimische und Flüchtlinge reparieren gemeinsam Fahrräder. Haben Sie Lust, (mal) mitzumachen?

Helfertreffen im Rathaus am Mittwoch den 29.6.

‚Gemeinsam in Bad Rappenau‘ hat eine neue Sozialarbeiterin (Hannah Lehnert) und eine neue Flüchtlingsbeauftragte (Jeanette Renk-Mulder). Deshalb möchten wir alle ehrenamtlichen HelferInnen herzlich einladen, sich mit uns auszutauschen. Wir werden über die Erfolge und die Herausforderungen sprechen und schauen, wie wir gut zusammenarbeiten und Missverständnisse vermeiden können. Anmeldung über fluechtlingslotse@badrappenau.de

Coaching zum Thema Umgang mit Grenzen

Am Dienstag den 21.6. um 19:30 Uhr bietet Frau Parow wieder einen Coachingsabend für Ehrenamtliche (im Jugendhaus) an. Das Thema wird ‚Umgang mit persönlichen Grenzen‘ sein. Anmeldung über fluechtlingslotse@badrappenau.de

Vielen Dank für die medizinische Unterstützung

Wir möchten uns ganz herzlich bei den (Zahn)medizinischen Praxen bedanken, die unsere Flüchtlinge versorgen. Vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Wir suchen jetzt noch einen Physiotherapeuten, der uns gelegentlich ehrenamtlich unterstützt.

Einladung zu Cafe M (Begegnungscafe)

Im Cafe M treffen sich Flüchtlinge, HelferInnen und andere Interessierte zum Tee trinken, Deutsch üben, spielen oder Musik machen. Es ist eine schöne Gelegenheit, sich ganz zwanglos zu treffen und kennen zu lernen. Sie sind zu allen Terminen herzlich eingeladen!

Das wöchentliche Cafe M findet sonntags von 15:00-17:00 Uhr statt, im Jugend-und Familienzentrum MaxiMal, Bad Rappenau.

Wir suchen nach Menschen, die ca. alle zwei Monate an einem Sonntag mit HelferInnen aus dem Kreis der Flüchtlinge eine Cafe-Öffnung möglich machen, damit das Angebot weiterhin jeden Sonntag stattfinden kann.

Kontakt

Gemeinsam in Bad Rappenau, für und mit Flüchtlingen:

Jugend- und Familienzentrum MaxiMal,

Hinter dem Schloss 6/1 in Bad Rappenau

Tel. 07264/205 604

Jeanette Renk-Mulder ist die Flüchtlingsbeauftragte jeanette.renk-mulder@badrappenau.de und Sabine Guenther die Flüchtlingslotsin. E-Mail: fluechtlingslotse@badrappenau.de.

Sie sind außerhalb der Ferien telefonisch zu erreichen:

- montags 14:00-15:00 Uhr;

- mittwochs, 10:00-12:00

- donnerstags, 17:00-18:00 Uhr

- freitags von 11:00-12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Internet www.gemeinsaminbadrappenau.de

Facebook: Gemeinsam in Bad Rappenau – für und mit Flüchtlingen